++ Corona-Newsticker für Krankenhäuser ++

USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab

02.04.2020

Das Land Berlin hat in China Atemschutzmasken bestellt – Typ FFP2 und FFP3. Die Lieferung wurde allerdings von den USA abgefangen und in die Vereinigten Staaten umgeleitet. Mehr


Regierung billigt Wiederverwen­dung von Schutzmasken in Ausnahmefällen

02.04.2020

Der Krisenstab der Bundesregierung billigt in der aktuellen Versorgungskrise die Wiederverwendung von Schutzmasken in Ausnahmefällen, wenn nicht ausreichend Ma­te­rial zur Verfügung steht. Mehr 


Tesla kostenlos Beatmungsgeräte an

01.04.2020

Musk sagt: "Wir haben zusätzliche, von der FDA zugelassene Beatmungsgeräte. Sie werden an Krankenhäuser weltweit innerhalb der Tesla-Lieferregionen geliefert. Die Kosten für Geräte und Versand sind kostenlos. Die einzige Voraussetzung ist, dass die Geräte sofort für Patienten benötigt werden und nicht in einem Lagerhaus gelagert werden."


Baden-Württemberg bestellt 30 Mio. Gesichtsmasken 

01.04.2020

Baden-Württemberg ist es mithilfe heimischer Unternehmen und ihrer Kontakte und Logistik-Netze gelungen, 30 Millionen Gesichtsmasken zu bestellen. Dies allerdings zu einem Preis, "bei dem es einem schwindlig wird", wie die Regierung erklärte. Zwischen 50 und 100 Millionen Euro habe allein diese eine Lieferung gekostet. Mehr 


Schutzmasken ohne CE-Kennzeichnung 

31.03.2020

Im Rahmen der vereinfachten Verfahren für die Beschaffung von Corona-Masken gemäß der Empfehlung der EU-Kommission erstellen die Dekra Testing & Certification und das Institut für Arbeitsschutz der DGIV auf Anforderung durch die Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS) einen verkürzten Prüfgrundsatz. Das Ziel liegt in einem schnellen Verfahren, das eine technische Aussage über den Schutz erlaubt und von der Marktaufsichtsbehörde akzeptiert wird. Damit sollen Schutzmasken ohne CE- Kennzeichnung, die nicht den aufwendigen Prozess gemäß PSA-VO (EU 2016/425) erforderlichen EU- Konformitätsbewertungsverfahren durchlaufen haben, verfügbar werden (Quelle: MTD Instant).


BBraun liefert 1,78 Millionen Atemschutzmasken 

31.03.2020

Die Fa. B. Braun Melsungen hat per Flugzeug 1,78 Mio. Atemschutzmasken aus China importiert und an die Landesregierung Hessen geliefert.


Online Portal für Schutzausrüstung 

29.03.2020

RemedyMatch ist eine gemeinnützige Logistikplattform, die deutschlandweit Bestand und Bedarf von medizinischen Schutzartikeln zusammenbringt. In dem Online-Portal tragen Spender:innen Schutzartikel, wie Handschuhe, Masken, Kittel oder Desinfektionsmittel, samt Standort ein und werden mit Bedarfsträgern zusammengebracht und bei der Logistik unterstützt. https://RemedyMatch.io/


Projekt Need Mask der RWTH Aachen 

29.03.2020

Das RWTH Institut für Textiltechnik hat eine gemeinnützige Plattform ins Leben gerufen, um den Bedarf nach und die Versorgung mit Schutzkleinung in Europa zu koordinieren. www.need-mask.com


Ärztepräsident rät zum Tragen von einfachen Schutzmasken

28.03.2020

Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt hat an die Bürgerinnen und Bürger appelliert, einfache Schutzmasken zu tragen. Sein Rat: Besorgen sie sich einfache Schutzmasken oder basteln Sie sich selber welche und tragen Sie diese im öffentlichen Raum. Manche stimmen sehen dies kritisch, da diese Masken dann im Krankenhaus fehlen würden, denn die Menge an Masken ist begrenzt. 


Amazon führt auf der Website Amazon.de einen Spenden-Button ein 

27.03.2020

Kunden haben dadurch eine Möglichkeit zur Spende an den Corona-Nothilfefonds zu ermöglichen – und die Spendensumme von Amazon so noch zu vergrößern. Kunden können das Deutsche Rote Kreuz auch über Alexa unterstützen, indem sie sagen: “Alexa, spende für die Coronavirus-Hilfe“ und dann den Betrag nennen, den sie spenden möchten.


Amazon spendet 3,5 Millionen Euro an Hilfsorganisationen 

27.03.2020

Amazon stellt 3,5 Millionen Euro zur Unterstützung von Menschen zur Verfügung, die von der Corona-Krise in Deutschland am stärksten betroffen sind. Dazu gehört eine Spende von 2,5 Millionen Euro an den neu geschaffenen Corona-Nothilfefonds des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). 1 Million Euro gehen an lokale Hilfsorganisationen in den Gemeinden, in denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Amazon leben und arbeiten – vor allem an Organisationen, mit denen Amazon seit langem eng zusammengearbeitet.


Amazon steigt in Corona Diagnostik ein

27.03.2020

Vor kurzem hat Amazon die "AWS Diagnostic Development Initiative" ins Leben gerufen, um die Erforschung und Entwicklung von Diagnostiken zur schnellen und genauen Erkennung und Untersuchung des Coronavirus zu unterstützen. 


Jetzt kauft die USA und Russland den Markt an Masken leer

27.03.2020

Ein riesiger Vorrat von 39 Millionen N95-Masken wird an amerikanische Krankenhäuser verkauft - etwa 27 Millionen mehr als der Notvorrat der US-Regierung. Das ist mehr als die Anzahl der Masken im nationalen Vorrat, der rund 12 Millionen N95-Masken und 30 Millionen chirurgische Masken enthält. Die Masken sollen an Krankenhäuser in Kalifornien und New York verteilt und für jeweils 5 US-Dollar verkauft werden. Auch reiche Russen kaufen nun bestärkt große Mengen an Masken auf. 


Bedarf an Schutzmaterialien verfünfzigfacht 

27.03.2020

Der Chefarzt Harry Elsbernd (Krankenhaus Erkelenz) sagt: der bisher übliche Jahresbedarf an Schutzmasken und Kitteln wird seit Beginn der Corona Krise in den Krankenhäusern, Alten und Pflegeheimen im Kreis Heinsberg zur Zeit innerhalb von nur einer Woche aufgebraucht. 


RWTH-Team entwickelt einfache Beatmungspumpe

26.03.2020

Freiwillige mit Zugang zu 3D-Druckern können diese schnell herstellen. Zur Druck-Anleitung


Johns Hopkins will selbst Masken herstellen

26.03.2020

Johns Hopkins Health System sucht aktuell nach Anleitungen zur Maskenproduktion. John Hopkins will selbst herstellen und das Wissen dann mit anderen teilen.

 

Uniklinik Freiburg produziert eigene Schutzvisiere mit 3D-Drucker

25.03.2020

Das Universitätsklinikum Freiburg steigt in die Produktion von Schutzvisieren ein. Per 3D-Druck werde aus sterilem Material eine Halterung hergestellt, an der eine Overhead-Folie zum Einmalgebrauch befestigt sei. Dies schütze in bestimmten Situationen besser vor Infektionen als eine konventionelle Schutzbrille.

 

1000 Corona-Patienten auf deutschen Intensivstationen

25.03.2020

In den deutschen Kliniken werden nach Angaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) derzeit rund 1000 Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt. Insgesamt betreuten die Häuser aktuell bis zu 4000 Corona-Patienten. Die DKG erwartet demnach in den nächsten Tagen eine deutliche Steigerung der Infektionszahlen: „Ich gehe davon aus, dass wir bis Ende dieser Woche mit etwa 70 000 registrierten Infektionen rechnen müssen“, sagt Gaß.

 

Kommunen baten Bundeswehr bisher 140 Mal um Hilfe

25.03.2020

Die Bundeswehr ist bereits rund 140 Mal von Städten und Gemeinden um Hilfe gebeten worden. Besonders nachgefragt seien „helfende Hände“, Zelte, Feldbetten, logistische Unterstützung sowie medizinische Schutzkleidung und Beatmungsgeräte.

 

Dramatische Zustände bei Schutzausrüstung in ganz Europa

25.03.2020

Die Länder der Europäischen Union können einem internen EU-Dokument zufolge nur zehn Prozent des aktuellen Bedarfs an persönlicher Schutzausrüstung gegen das Coronavirus und anderen medizinischen Geräten wie Beatmungsgeräten mithilfe traditioneller Lieferketten decken. Die Verfügbarkeit in ganz Europa sei „weiterhin besorgniserregend“, heißt es in den Dokument. Die meisten EU-Staaten verfügten nur über begrenzte Lagerbestände und begrenzte Kapazitäten zur Steigerung der Produktion.

 

Spanien kauft für 432 Mio. Euro medizinische Ausrüstung in China

25.03.2020

Spanien hat mit China einen Vertrag über den Kauf von medizinischer Ausrüstung im Wert von 432 Millionen Euro abgeschlossen.

Geliefert werden sollen 550 Millionen Atemschutzmasken, 5,5 Millionen Schnelltest-Sets, 950 Beatmungsgeräte und elf Millionen Paar Handschuhe. Italien hat sich ganze Produktionsketten (in China) gesichert, die nur für die spanische Regierung arbeiten.

 

Zweite Maschine mit Corona-Patienten aus Italien landet in Leipzig

25.03.2020

Die nächsten Patienten aus Italien sind in Leipzig gelandet. Am Mittwochnachmittag kam die Maschine an. Die zwei mit Corona infizierten Männer wurden vom Flughafen mit Rettungswagen direkt in Kliniken gebracht. Bereits am Dienstag wurden zwei Italiener (beide 57) eingeflogen und mit Rettungswagen in die Uniklinik Leipzig (UKL) eingeliefert.

 

FFP-Masken werden wieder aufbereitet 

24.03.2020

Die Asklepios-Gruppe hat damit begonnen, FFP-Masken wiederaufzubereiten. Ein Asklepios-Sprecher erläutert: „Es ist nicht optimal, aber die Alternative wäre, dass wir leerlaufen“. Die Aufbereitung folge einem strengen, vom Robert Koch-Institut vorgegebenen Prozedere.

 

Sechs Millionen Schutzmasken für Deutschland in Kenia verschwunden

24.03.2020

Eine Bestellung der Bundeswehr mit rund sechs Millionen Atemschutzmasken ist in Kenia verloren gegangen, wie eine Sprecherin des Bundesverteidigungsministeriums bestätigte. Man bemühe sich herauszufinden, was mit den Masken passiert ist.

 

Italien beschlagnahmt 2000 Beatmungsgeräte

24.03.2020

Italien stoppt einen Lastwagen mit Beatmungsgeräten. Eigentlich waren die 2000 Geräte für Griechenland bestimmt – doch Italien benötigt sie nun selbst.

 

BASF startet Lieferung von Desinfektionsmittel an Krankenhäuser

24.03.2020

Krankenhäuser in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen werden zuerst beliefert. Für die Herstellung hatte das Chemie-Unternehmen eine Ausnahmegenehmigung des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums erhalten. 

 

Spahn einigt sich mit Ländern über Klinik Schutzschirm 

22.03.2020

Ein Punkt daraus: Befristet für acht Wochen sollen die Kliniken einen fallbezogenen Zuschlag je Patient (für alle Patienten) in Höhe von 50 Euro erhalten. Damit sollen den Kliniken die höheren Aufwendungen bei der Materialbeschaffung abgegolten werden. 

 

NRW verteilt Atemschutzmasken an Krankenhäuser

21.03.2020

Mit Hilfe des Roten Kreuzes hat Nordrhein-Westfalen 113 000 Atemschutzmasken an 125 Krankenhäuser im Land verteilt. Das sind ca. 900 Masken pro Klinik. 120 Helfer und Fahrer aus 67 DRK-Kreisverbänden beteiligten sich, fuhren in der Nacht zu Samstag in Düsseldorf einen zentralen Umschlagplatz an und brachten die Schutzmasken in die Krankenhäuser. Das NRW-Gesundheitsministerium hatte Anfang März mitgeteilt, eine Million Schutzmasken bestellt zu haben.

 

"Corona-Zuschlag“ in Höhe von 160 €

21.03.2020

Für jeden akutstationären Fall wird ein „Corona-Zuschlag“ in Höhe von 160 € (Bundeszuschuss) bezahlt. Dies ist ein Vorschlag für eine Vereinbarung zwischen DKG und Bundesverband der AOK. Mehr

 

Strategischer Vorrat an Schutzausrüstung für die EU

20.03.2020

Die EU Kommission will im Rahmen der Notfall-Reserve rescEU eine gemeinsame europäische Reserve von medizinischer Notfallausrüstung anlegen. Zu den Produkten, die bevorratet werden sollen, gehören: medizinische Ausrüstung für die Intensivpflege wie Beatmungsgeräte, persönliche Schutzausrüstungen wie wiederverwendbare Schutzmasken, Impfstoffe und Therapeutika, Labormaterial. Mehr 

 

Medizinische Geräte statt Autos

19.03.2020

Die beiden größten US-Autobauer General Motors (GM) und Ford prüfen im Kampf gegen die Coronavirus-Krise die Herstellung von medizinischen Geräten, wie zum Beispiel Beatmungsgeräte. 

 

Berlin plant Corona-Krankenhaus für 1.000 Patienten

19.03.2020

Berlin soll ein eigenes Krankenhaus für Covid-19-Patienten bekommen. Es soll auf dem Messegelände Platz für bis zu 1.000 Patienten bieten. Auch Hotels oder Reha-Einrichtungen könnten für Corona-Patienten umgerüstet werden, das sieht ein Notfallplan vor.

 

Ganz schlimme Zustände in Bergamo (Italien)

19.03.2020

Ein Patient brachte das Coronavirus ins Spital von Alzano und steckte dort mehrere Ärzte und Pfleger an. In Italien liegt die aktuelle Sterberate bei ca. 8 Prozent. 

 

Schutzausrüstung: zentrale Verteilung an die Kliniken soll Ende der Woche beginnen 

18.03.2020

Der DKG Präsident Gaß war heute im BMG. Bis Ende der Woche soll die Logistik für Schutzausrüstung zur Verteilung an die Kliniken stehen. Allerdings wird eine begrenzte Anzahl verteilt (z.B. 10 Mio. Atemschutzmasken). Laut KBV wird der Großteil der Lieferung jedoch an Praxen, Bereitschaftsdienste und Stellen für Testabstriche verteilt. Welche Mengen bei Kliniken ankommen, ist unklar. Kliniken können ihren Bedarf bei den örtlichen Gesundheitsämtern anzeigen. 

 

Kliniken droht Einschränkung der Versorgung 

17.03.2020

Die von der Bundesregierung bestellte Schutzausrüstung ist noch nicht bei den Kliniken angekommen. Die ersten Krankenhäuser müssen Ende der Woche das Material zur Verfügung haben, ansonsten werden einzelne die Versorgung einschränken müssen, sagte der DKG Präsident Gaß. "Ich erwarte auch die Solidarität aller Kliniken, dass prioritär die bestückt werden, die die geringsten Vorräte haben." 

 

Kleiner Kliniken sollen ausschließlich für Corona Patienten genutzt werden 

17.03.2020

Bei fortschreitender Infektionslage sollen  einige kleinere Krankenhäuser ausschließlich für Corona-Patienten genutzt werden. Verbliebene Patienten sollen auf andere Standorte verlegt werden.

 

Deutschland liefert Italien eine Million Atemschutzmasken

16.03.2020

Medizinische Ausrüstung darf nur noch in Ausnahmefällen aus der EU exportiert werden: Damit hat die Kommission eine Forderung der Bundesregierung erfüllt. Deutschland liefert im Gegenzug Schutzmasken nach Italien. 

 

Testen in Zelten vor dem Krankenhaus

16.03.2020

Die Bundesärztekammer und die Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) hat sich dafür ausgesprochen, dass vor Krankenhäusern Zeltstationen errichtet werden sollen, um dort Coronavirus-Tests durchzuführen. So könne besser verhindert werden, dass das Virus auf bereits in den Kliniken untergebrachte Patienten übertragen werde. Durch die Zeltstationen könnten auch Arztpraxen entlastet werden.

 

Bundesweite Datenbank für Beatmungsplätze

15.03.2020

Die neue Datenbank soll Ärzten freie Beatmungsplätze aufzeigen. Kliniken sollen diese in einem Online-Register melden. Das Register soll kommende Woche auf der Seite www.divi.de freigeschaltet werden.

 

Bundeswehr Krankenhäuser helfen 

15.03.2020

Die deutschen Bundeswehr Krankenhäuser sollen verstärkt zur Behandlung von Corona Infizierten vorbereitet werden. Die Bundeswehr hilft bereits bei der Beschaffung und Verteilung von Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Medikamenten. 

 

Deutschland schließt Grenzen - Warenverkehr bleibt aber weiter möglich 

15.03.2020

Ab 16.03.2020 8.00 Uhr gelten vorübergehend strenge Regeln an den Grenzen zu Frankreich, Österreich, Luxemburg, der Schweiz und Dänemark. Warenlieferungen und Berufspendler können aber weiter passieren. Die Lieferketten für Kliniken sollen dadurch nicht beeinträchtigt werden. 

 

Spahn fordert in einem Brief Vertrauen und Mithilfe von Kliniken 

14.03.2020

Spahn fordert in einem Brief an die Kliniken den Einsatz von Studenten und Ruheständlern. Diese müssten jetzt schon ausgebildet werden. Er verweist auf die aktuellen Verhältnisse in Italien: "Dort wird aus einem Mangel an Beatmungsplätzen und Intensivbehandlungskapazität inzwischen triagiert und kontingentiert." Im Klartext: Die Betten reichen dort nicht für alle. Mediziner müssen auswählen, wer die Behandlung am dringendsten braucht.  Spahn schreibt in dem Brief an die Kliniken zusammenfassend: 

"Verschieben Sie planbare Operationen und Eingriffe jetzt." "Planen Sie jetzt den Einsatz der Ärztinnen und Ärzte, des Pflegepersonals und des weiteren notwendigen Personals, das notwendig ist, um intensivpflichtige Menschen zu behandeln, so dass die Durchhaltefähigkeit der Intensiv- und Beatmungsbetten in Ihren Kliniken gestärkt wird." "Bitte planen Sie jetzt, wenn möglich den Rückgriff auf Studenten und bereits im Ruhestand befindliches Personal und bilden Sie dieses möglichst jetzt schon aus." (Quelle).

 

Blutkonserven drohen knapp zu werden 

14.03.2020

Das DRK meldet drohende Engpässe bei Blutkonserven und ruft Stammspender auf, weiter Spenden zu gehen. 

 

Bund ordert 10.000 Beatmungsgeräte

13.03.2020

Die Bundesregierung beteiligt sich aktiv an der Aufstockung der Krankenhauskapazitäten. Zur Behandlung möglicherweise vieler ernsthafter Corona-Erkrankungen stockt sie die Ausstattung der Spitäler mit Beatmungsgeräten auf und kauft beim deutschen Unternehmen Dräger 10.000 Beatmungsgeräte. Allerdings wird sich die Auslieferung der Geräte auf das ganze Jahr 2020 hin erstrecken, da die Geräte größtenteils erst noch produziert werden müssen (Produktionszeit ca. 16-18 Wochen). Die Bundesregierung könne den Konzern Dräger zwingen, sie zuerst zu beliefern, schreibt Dräger. So stellt der Staat seine Fürsorgepflicht sicher. 

 

Beschaffungsamt kauft 300.000 Masken und Schutzbrillen

13.03.2020

 

Das Beschaffungsamt der Bundeswehr in Koblenz hat zur Bewältigung der Corona-Krise umfangreich Schutzausrüstung, Desinfektionsmittel und medizinisches Material für das deutsche Gesundheitswesen eingekauft. Insgesamt seien inzwischen 13 Verträge über 126 Millionen Euro abgeschlossen worden.

Berlin realisiert gemäßigten Shutdown 

13.03.2020

Bürgermeister Müller bittet alle Bürger zuhause zu bleiben (Ausnahmen natürlich systemkritische Berufsgruppen wie zum Beispiel Ärzte, Pflegekräfte etc.)

 

Krankenkassen sagten Kliniken Hilfe zu 

13.03.2020 

Der Bund kündigte eine zügige Gesetzesregelung an, damit die Kassen wirtschaftliche Folgen der Corona Krise für die Kliniken ausgleichen, so dass dadurch kein Krankenhaus ins Defizit kommt. Zudem soll es zusätzlich einen Bonus für jedes Intensivbett geben, das zusätzlich provisorisch geschaffen und vorgehalten wird. 

 

Roche bekommt grünes Licht für Corona-Test

13.03.2020

Testergebnisse in dreieinhalb Stunden möglich - Dem Pharmakonzern Roche ist ein Durchbruch in der schnellen und breiten Diagnose des neuartigen Coronavirus gelungen. Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat dem Cobas SARS-CoV-2-Test eine Notfall-Zulassung erteilt. Der Test bietet Krankenhäusern und Laboreinrichtungen die Möglichkeit, auch große Mengen an Proben auf das Virus zu testen.  

 

Schweiz definiert Fokus-Kliniken für Corona Fälle

13.03.2020 

Die Schweiz fokussiert sich bei der Bekämpfung von Corona auf einige ausgewählte Kliniken. 

 

In Europa schotten sich immer mehr Länder gegenseitig ab

13.03.2020

 

Viele Länder erlauben Deutschen die Einreise gar nicht mehr oder nur noch unter erschwerten Bedingungen. Zum Beispiel schließt Tschechien, Slowakei, Polen und Dänemark seine Grenzen. Weitere Länder sollen heute folgen (ggf. Schweiz).  Es wird mit Folgen für die Lieferketten von Medizinischem Bedarf gerechnet.  

 

Planbare Aufnahmen, Operationen und Eingriffe in deutschen Krankenhäusern sollen ab Montag verschoben werden

12.03.2020

Um die Krankenhäuser für Coronapatienten freizuhalten, sollen nach dem Willen von Bund und Ländern alle planbaren Operationen, Aufnahmen und Eingriffe verschoben werden. Dies solle soweit medizinisch vertretbar ab Montag für unbestimmte Zeit gelten, heißt es in einem Beschluss von Bundesregierung und den Ministerpräsidenten der Länder vom Donnerstagabend.

 

Änderung Export-Anordnung

12.03.2020

Die Bundesregierung hat die bisherige Anordnung vom 4. März 2020 aufgehoben und durch die neue Verordnung zur Anordnung von Beschränkungen im Außenwirtschaftsverkehr mit bestimmten Gütern vom 12. März 2020 ersetzt.

 

Italiens Regierung beschließt Milliardenhilfen für Krankenhäuser 

11.03.2020

Die Regierung in Rom beschloss ein Milliarden-Hilfspaket, das u.a. zur Stärkung des Gesundheitswesens eingesetzt werden soll. Besonders die Intensivstationen sollen gestärkt werden. Im nördlichen Italien sind die Intensivkapazitäten bereits überschritten.  

 

Italien muss Triage auf Intensivstationen anwenden 

11.03.2020 

Die Kapazitäten an Intensivplätzen sind in Italien überlastet.  Nun muss fallweise entschieden werden,  bei welchem Patient eine Intensivbehandlung am meisten Nutzen bringt. 

 

Charité bestellt zusätzliche 100 Beatmungsgeräte

11.03.2020

Um ihrer herausragenden Rolle als Berliner Zentral Infektionsschutz Klinikum gerecht zu werden, hat die Charite 100 Beatmungsgeräte bestellt. 

 

Open Source Ventilator Project wird gegründet 

11.03.2020

Das Projekt wurde gegründet, um die Herstellung von Open-Source-Notfallversorgungsgütern auf der ganzen Welt unter verschiedenen lokalen Versorgungsbedingungen zu bewerten, zu entwerfen, zu validieren und zu beschaffen. Ziel ist, genügend Vorräte wie Beatmungsgeräte, Atemschutzgeräte, PSA usw. zur Verfügung zu stellen, um die Nachfrage zu befriedigen.

 

Der Krisenstab stellt die Dringlichkeit der Beschaffung von intensivmedizinischen Kapazitäten fest

10.03.2020

Das BMG will intensivmedizinische Güter zentral beschaffen.

 

BMG fragt Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel bei Lieferanten an 

10.03.2020

Das BMG hat Krankenhaus-Lieferanten um Rückmeldung gebeten,  zu welchen Konditionen (Preise, Mengen, Liefertermin, Lieferverfahren, Zahlungsbedingungen) sie grundsätzlich liefern könnten. 

 

Corona Virus wird die Kliniken bis mindestens im Juli 2020 sehr stark belasten 

09.03.2020

Laut führenden Virologen wird der Höhepunkt der Corona-Epidemie Deutschland im Sommer erreichen. Die meisten Veranstaltungen und Messen werden abgesagt und auf August und September verschoben.  Die Veranstalter rechnen damit mit einer Abflachung der Kurve ab dem Spätsommer.  

 

Diebstahl von Masken und Desinfektionsmittel in Kliniken  

08.03.2020

Diverse Kliniken melden den Diebstahl von Masken und Desinfektionsmittel aus den Lägern, Gängen oder Toiletten.  

 

Die Schweiz zofft sich mit Deutschland um Schutzmasken

07.03.2020

 An der deutsch-schweizerischen Grenze kommt es zum Auseinandersetzungen der beiden Länder. Spahn will die Lieferung der Schutzmasken nicht über die deutsche Grenze lassen aufgrund des Exportverbots. Die Schweiz produziert aber selbst fast keine Masken, weshalb sie auf dem Import angewiesen ist. 

 

Gefälschte FFP2-Masken werden von Kliniken gemeldet

06.03.2020 

Erste Kliniken melden, dass ihnen gefälschte Masken geliefert wurden. Aufgrund der Knappheit von Masken profitieren Gauner, die minderwertige Masken in Umlauf bringen.  

 

Apotheken dürfen Desinfektionsmittel angesichts der Knappheit in Deutschland aufgrund des Coronavirus nun selbst herstellen.

04.03.2020

Diese Ausnahmeregelung hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin bekanntgegeben.

 

Exportstopp für Atemmasken und Schutzausrüstung (PSA) 

04.03.2020

Zudem will das BMG für Klininken  zentral PSA, Desinfektionsmittel und weitere kritische Güter im Zusammenhang mit dem Coronavirus beschaffen. 

 

Laumann verlangt von Kliniken Notlager für Schutzmasken

04.03.2020

Laumann teilte mit, dass Kliniken zukünftig ihren Notlagerbestand an Masken, Schutzkittel etc. erweitern müssen. Möglicherweise müsse der Staat eine Art Vorratssystem aufbauen. Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister  hatte es als blamabel bezeichnet, dass die Krankenhäuser nicht genügend Atemschutzmasken und Schutzanzüge für ihr Personal eingelagert hätten. Die Krankenhäuser hätten elementare Arbeitsschutzverpflichtungen verletzt, dies werde Konsequenzen haben müssen, so der Minister. Laumann kaufte gestern zentral 1 Million Masken für Nordrhein-Westfalen zur Verteilung an die Kliniken ein (Anmerkung: Die Masken sind Stand 15.03. immer noch nicht geliefert worden lt. Krankenhaus Eschweiler). 

 

Frankreichs Staatschef Macron bunkert Schutzmasken

03.03.2020 

Im Kampf gegen die COVID-19-Epidemie werden in Frankreich Schutzmasken von der Regierung beschlagnahmt, sowie Lagerbestände als auch die laufende Produktion. Die WHO warnt vor Versorgungsengpässen.

 

Indien beschließt Export Stopp von Arzneimittel Wirkstoffen 

03.03.2020

Der weltweit zweit wichtigste Produzent von Arzneimittelwirkstoffen Indien beschließt einen Exportstopp. 

 

Spahn spricht von "Beschlagnahmung" von Schutzausrüstung – Mediziner kritisiert ihn

29.02.2020

Spahn sagt erstmals: "er könne sich vorstellen durch Beschlagnahmung oder Exportverbote dafür zu sorgen, dass keine Schutzausrüstung mehr das Land verlässt".

 

Malariamittel Chloroquin könnte bei Corona Virus helfen

27.02.2020

Bayer in China bestätigt den Kauf großer Mengen von Chloroquin. 

 

DKG macht auf Wucherpreise aufmerksam

26.02.2020

Deutsche Krankenhausgesellschaft weist in ihrem facebook Account auf Wucher-Preise für Mund- und Nasenschutz Maske hin. Die zumeist angebotenen OP- oder FFP1-Masken helfen zudem nicht vor einer Infektion.  

 

In Kliniken werden Masken, Desinfektionsmittel und Schutzkittel knapp

25.02.2020

Aufgrund der Corona Pandemie melden vermehrt Kliniken einen Lieferengpass oder sogar ganze Lieferausfälle und Lieferstopps. Deutsche Lieferanten können zumeist - wenn überhaupt - nur noch Bestandskunden beliefern.  Der weltweite Handel mit Schutzausrüstung steigt rapide an.


Corona Newsticker für Medizintechnik (DeviceMed) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0