Einkaufsgemeinschaft EK-UNICO kooperiert mit Sana Einkauf & Logistik

Die EK-UNICO GmbH hat sich für eine strategische Kooperation mit der Sana Einkauf & Logistik GmbH entschieden. Die strategische Kooperation startet im Januar 2021. Das gemeinsame jährliche Einkaufsvolumen liegt über drei Milliarden Euro (2020). Die 14 Universitätsklinika der EK-UNICO, als führende Einkaufsgemeinschaft der Universitätsklinika, und Sana Einkauf & Logistik, mit über 300 kooperierenden Kliniken, setzen bereits heute auf Vernetzung, Mitwirkung und Verbindlichkeit. 

 

Mehr als 400 Kliniken, darunter 23 Universitätskliniken in Deutschland und der Schweiz, wird die neue Einkaufskooperation zwischen EK-Unico und Sana Einkauf & Logistik versorgen. Das Kooperationsmodell ist so konzipiert, dass beide Gesellschaften wirtschaftlich und gesellschaftsrechtlich unabhängig bleiben. Mit insgesamt mehr als 600 Geschäftspartnern der Industrie deckt die strategische Kooperation das gesamte Produktportfolio ab. Die Kooperation der (Einkaufs-) Kooperationen nutzt die jeweils vorhandenen Stärken: Sie stellt zukünftig die Finanzierbarkeit innovativer Produkte und die Versorgungssicherheit in den Mittelpunkt. Mit der Kooperationsvereinbarung antworten Sana und EK-Unico auch auf die dynamische Entwicklung der Anbieterseite. Beide Gesellschaften beziehen ihre Medizinprodukte von rund 600 Anbietern.

 

Unter dem Eindruck der Covid-19-Krise war EK-Unico mithilfe eines kompetitiven Verfahrens auf die Suche nach einem Partner gegangen. Mittel der Wahl war ein wettbewerblicher Dialog, eine Sonderform der Auftragsvergabe, bei der der Auftraggeber im Vorhinein nicht festlegen kann, wie das umzusetzende Projekt aussehen wird. Die Bieter sind aufgerufen Konzepte vorzulegen. Dabei konnte sich die Einkaufsgemeinschaft der Sana Einkauf & Logistik gegen mehrere andere Bieter durchsetzen.

 

Bei der Bewertung von innovativen Medizinprodukten vernetzt die Kooperation die klinische Erfahrung mit Produktdaten. Für eine höhere Versorgungssicherheit nutzt sie konsequent Branchenstandards und gestaltet diese mit. Ob Big Data, Global Sourcing oder Vergabemanagement: Die Anforderungen an die Einkaufskompetenz verändern sich fundamental. Die Kooperation wird im Schulterschluss mit anerkannten Hochschulen für das Gesundheitswesen ausbilden.

 

Die COVID-19 Krise hat einmal mehr gezeigt, dass Einkauf und Logistik kein Alleingang sein darf. Die strategische Kooperation von EK-UNICO und Sana Einkauf & Logistik sucht deshalb den Austausch mit Branchenverbänden, Politik und Gremien. Dr. Christoph Hoppenheit, Kaufmännischer Direktor Universitätsklinikum Münster und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der EK-UNICO GmbH sagt: „Eine strategische Kooperation in dieser Größenordnung ist bisher im Markt ohne Vorbild. Sana Einkauf & Logistik konnte unseren Mitgliedern im wettbewerblichen Dialog ein überzeugendes Konzept für die Zusammenarbeit vorlegen. Wir freuen uns darauf, den Einkauf für die Universitätsmedizin gemeinsam weiter zu entwickeln – patientenorientiert, innovationsstark und nachhaltig.“

 

Dr. Jens Schick, Vorstandsmitglied Sana Kliniken AG: „Mit dieser Entscheidung hat die EK-UNICO unserer Einkaufskooperation ein großes Vertrauen entgegengebracht. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten gemeinsamen Schritte. Alle Kooperationspartner der beiden Einkaufsorganisationen, ihre Geschäftspartner und der Gesundheitsmarkt insgesamt können davon nur profitieren.“

 

Über die strategische Kooperation

EK-UNICO und Sana Einkauf & Logistik repräsentieren zusammen mehr als 400 Kliniken in Deutschland. Zu den Mitgliedern zählen 23 Universitätsklinika in Deutschland und der Schweiz. Das gemeinsame jährliche Einkaufsvolumen liegt über 3,0 Mrd. Euro (2020). 

 

Die nachfolgenden Universitätsklinika gehören der EK-UNICO an:

  1. Universitätsklinikum Aachen, AöR
  2. Universitätsklinikum Bonn Anstalt des öffentlichen Rechts
  3. Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden an der Technischen Universität Dresden, Anstalt des öffentlichen Rechts des Freistaates Sachsen
  4. Universitätsklinikum Düsseldorf
  5. Universitätsklinikum Essen Anstalt des öffentlichen Rechts
  6. Universitätsklinikum Freiburg
  7. Universitätsklinikum Heidelberg
  8. Universitätsklinikum Köln (AöR)
  9. Universitätsklinikum Leipzig Anstalt öffentlichen Rechts
  10. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  11. Universitätsklinikum Münster - Anstalt des öffentlichen Rechts
  12. Universitätsklinikum des Saarlandes
  13. Universitätsklinikum Tübingen
  14. Universitätsklinikum Ulm

 

Diese Universitätsklinika kooperieren mit Sana Einkauf & Logistik in Deutschland:

  1. Charité – Universitätsmedizin Berlin
  2. Klinikum der Universität München, Anstalt des öffentlichen Rechts
  3. Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
  4. Universitätsklinikum Augsburg
  5. Universitätsklinikum Erlangen
  6. Universitätsklinikum Jena
  7. Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R.
  8. Universitätsklinikum Würzburg

 

Diese Universitätsklinik kooperiert mit Sana Einkauf & Logistik in der Schweiz:

  1. Universitätsspital Basel

 

=======================================================================

 

Pressekontakt EK-UNICO GmbH

Björn Polan | Geschäftsführung EK-UNICO GmbH

T. +49 251 202412-60

E-Mail: bjoern.polan@ek-unico.de

 

Pressekontakt Sana Einkauf & Logistik GmbH

Tobias Salein | Leitung Kommunikation und Marketing

T. +49 89 678 204 141

E-Mail: tobias.salein@sana.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    M. Schoppenauer (Mittwoch, 09 Dezember 2020 13:56)

    Branchenstandards allein für das so wichtige Thema Versorgungssicherheit werden nicht reichen.. zumal wir alle wissen, wie schwierig Standards insbesondere im universitätsmedizinischen Umfeld nicht zuletzt vor den Hintergund des Auftrags zu Forschung und Lehre zu erreichen sind.

  • #2

    Valentin Hofmeister (Mittwoch, 09 Dezember 2020 16:10)

    Lieferanten aufgepasst... Eine sehr interessante Entwicklung. Letztlich geht es um Marktmacht um die Preisdiskussionen weiter zu befeuern verpackt mit angesagten Floskeln, wie Versorgungssicherheit, Standards, Verbindlichkeit, Netzwerk und Big Data...