Pandemic Supply Chain Network (PSCN)

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in Zusammenarbeit mit dem Weltwirtschaftsforum (WEF) eine öffentlich-private Zusammenarbeit mit dem Namen „The Pandemic Supply Chain Network (PSCN)“ eingerichtet. Das berichtete die WHO und das WEF am 29.01.2020. Es ist ein Marktnetzwerk, das eine Plattform für Datenaustausch, Marktsichtbarkeit sowie operative Koordination und Verbindung bereitstellen möchte.


Die Partner werden durch eine weltweite öffentlich-private Zusammenarbeit ein pandemiebereites Supply-Chain-Netzwerk, das Pandemic Supply Chain Network (PSCN) aufbauen, das verschiedene Organisationen miteinander verbindet, die an einem Notfall-Supply-Chain-Betrieb beteiligt sind, um sicherzustellen, dass kritische Gesundheitsgüter rechtzeitig an die Menschen geliefert werden, die sie meisten benötigen.


PSCN zielt darauf ab:


Beitrag für den öffentlichen Sektor, Industrie und Zivilgesellschaft zur Entwicklung eines geeigneten Produktsortiments an Verbrauchsartikeln für Krankenheitsausbrüche durch die WHO und deren Verteilung und Produktanwendungsberatung. 


Operationalisierung eines Mechanismus / einer Multistakeholder-Plattform zur Unterstützung der Koordination und Transparenz der Produktion, Verfügbarkeit und strategischen Allokation strategischer Waren, Dienstleistungen und anderer kritischer Ressourcen, die für die Bewältigung großer Ausbrüche von internationalem Interesse unerlässlich sind.


Quelle: WEF / WEF 

Report der WHO vom 29.01.2020 (Titelseite)
Report der WHO vom 29.01.2020 (Titelseite)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0