Das müssen Einkäufer im Krankenhaus über Medizin wissen

Einkäufer sollen heutzutage auch Medizinische Prozesse verstehen, um nachhaltige Kostensenkungen und Qualitätsverbesserungen zu erreichen.

 

Aber wie sollen Einkäufer das medizinische Wissen erlernen? 

 

Einmal im Monat in den OP

Die beste und einfachste Methode ist es, routinemäßig sich die Prozesse im eigenen OP anzusehen. Machen Sie einfach für 2018 einen OP-Jahresplan, wann Sie bei welcher OP und bei welchem Operateur dabei sein wollen. Stimmen Sie Ihren Plan vorher mit dem leitenden OP Pfleger ab. Er wird das intern für Sie organisieren. Tipp: gehen sie auch zweimal zur gleichen OP-Art, aber zu zwei unterschiedlichen Ärzten. Dann erleben Sie live, wie unterschiedlich die Prozesse und die Produktverwendungen sein können. So erhalten Sie Ideen zu eigenen Reflektion und können gezielt in die Diskussion mit Ärzten gehen. Danach sind Sie in der Lage echte Produkt-Innovationen von Hypes besser unterscheiden zu können, um die optimale Produktabmischung für ihr Haus zu finden

 

Medizin Apps und Videos 

Kennen Sie "Amboss"? Nein, das ist kein Schmied-Werkzeug, sondern eine tolle Lernapp für angehende Ärzte. Nutzen Sie diese App oder andere Apps als einfache Möglichkeit, medizinische Basics zu lernen. Oder Sie schauen sich 1x in der Woche ein 10-minütiges Video auf YouTube an. Die Routine machts. Sie werden sehen, diese Zeitinvestition wird sich auszahlen!

 

Weiterbildungsangebote über femak, Einkaufsgemeinschaften und Lieferanten

Gehen Sie mindestens zweimal im Jahr auf eine zumeist kostenlos angebotene Veranstaltung Ihrer Einkaufsgemeinschaften oder Lieferanten. Der Vorteil: hier erhalten Sie direkt den "Link" zwischen medizinischem Wissen und Anwendungen in der Materialwirtschaft. Komplett neutrale Informationen erhalten Sie vom Einkäufer Netzwerk femak.

 

Wollen Sie noch mehr über digitale Fortbildungsangebote erfahren? Dann schreiben Sie mir eine Mail an kontakt@zukunft-krankenhaus-einkauf.de. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0