App "Packlisten-Generator" - wie die Industrie Kliniken an sich bindet

Im vorigen Beitrag berichteten wir über den neuen Spezialeinkäufer für "Apps & Co". Der Krankenhauseinkauf der Zukunft ist automatisiert und vernetzt. Kliniken vernetzen sich aber nicht nur intern, mit ihren Zuweisern oder ihren Patienten, sondern auch zunehmend mit ihren Zulieferern.

 

Ein Beispiel wie Zulieferer sich mit Kliniken über Apps vernetzen ist die App "Packlisten-Generator" der Fa. Aesculap (siehe Video Fa. Aesculap unten). Mit dieser App werden Stammdaten gemeinsam genutzt. Der Lieferant stellt seine Stammdaten zur Verfügung. Die Stammdaten sind mit Klinik Daten angereichert und auf der Cloud des Lieferanten gespeichert. Somit erhält die Klinik, aber auch der Lieferant eine optimale Einsicht in die aktuelle Instrumenten-Situation. Der manuelle Aufwand beider Parteien wird reduziert.  Der Nachteil dabei: Die Klinik der Zukunft muss sich letztendlich fragen, inwieweit sie mit den den Lieferanten vernetzen möchte. Stichwort Datenschutz und Abhängigkeit. Was im Automobilbereich bereits heute Gegenwart ist, wird sich auch im Krankenhaus immer mehr durchsetzen.

 

Der strategische Ansatz der Firma Aesculap / BBraun lautet "Sharing Expertise". Wissen teilen. Die digitale Vernetzung mit den Klinikkunden stellt dabei eine essentielle Notwenigkeit dar. Wir sind gespannt, welche weiteren Apps die nächsten Monate auf den Markt kommen werden. Darüber werden wir weiter berichten. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0