Digitalisierung auf dem Vormarsch - Beschaffungskongress der Krankenhäuser am 8.12.2017 in Berlin

Quelle: Wegweiser, Berlin
Quelle: Wegweiser, Berlin

Beim Beschaffungskongress der Krankenhäuser am 8.12.2016 in Berlin stand des Thema Digitalisierung des Klinikeinkaufs im Vordergrund. 


Kliniken, Lieferanten, Logistiker und Einkaufsgemeinschaften stellten Lösungsansätze vor. 


Die Einkaufsgemeinschaft Prospitalia stellte ihre neuen Services für Mitglieder vor. Markus Wild, Geschäftsführer Prospitalia GmbH, skizzierte in seinem Vortrag "IT-Entwicklungen – Krankenhauseinkauf der Zukunft" den Einkaufsdienstleister als IT-Lösungsanbieter. Basis aller intelligenten Lösungen sei die Fokussierung auf Stammdatenqualität. Im zweiten Schritt könne die Nutzung von Bewegungsdaten zur die Optimierung des Einkaufs beitragen. Durch digitalisierte Rechnungsdokumente sollen weitere Aktionen automatisch ausgelöst wie zum Beispiel die Veredelung mit GTIN Nummern oder das Vorkodieren von OP-Prozeduren bishin zum automatischen Vorschlag einer DRG. Dadurch steigen der Klinikeinkauf zum Wertschöpfungspartner auf und generieren einen klinischen Nutzen durch Digitalisierung. 


Die Prospitalia will ihren Mitgliedern im Jahr 2017 noch weitere digitale Services anbieten:

- BI Tool: Standardreports und Analysen (z.B. ABC, eClass) 

- Neues Artikelinformationssystem (Cockpit): Datenimport / Datenveredelung der Kliniken und Verknüpfung von Stamm- und Bewegungsdaten 

- ECM: Enterprise Content Management System - Digitalisierung von Geschäftsprozessen und Fachverfahren zum Beispiel Vertragsmanagement, Revisionssicheres Archiv, Abbildung von Workflows 

- Lieferantenbewertung 

- Klinikbenchmarks

- Automatisierung der Klinikumsatzmeldung

- eShop 

- Scanner-Lösungen zur Logistikoptimierung


Der Berliner Logistiker Hospital Logiserve GmbH stellte seine eigenentwickelte Scanner Lösung im OP vor. Dadurch liese sich der komplette Beschaffungsprozess digitalisieren von der Bestellung bis hin zur Bezahlung der Rechnung inklusive Kostenstellen und Kostenträger Verbuchung. 


Das Beratungsunternehmen GÖK Consulting aus Berlin präsentierte ein Auswertungstool für Kliniken. Damit könne der Klinikeinkauf auf Knopfdruck seinen Materialverbrauch analysieren und Einsparpotentiale entdecken. Das Tool wurde in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Transact aus Hannover entwickelt und basiert auf clikview Technologie. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0