Der Zukunftsblog von und für Krankenhauseinkäufer

Stefan Krojer: "So schaffen wir Krankenhauseinkäufer die digitale Transformation bis 2025"
Stefan Krojer: "So schaffen wir Krankenhauseinkäufer die digitale Transformation bis 2025"
Unternehmen und ihre Einkaufsabteilungen befinden sich mitten im digitalen Wandel. Infrastruktur, Hardware, Software, Prozesse und nicht zuletzt Menschen müssen sich digital verändern. Viele Experten behaupten, dass 80 Prozent der Krankenhäuser die digitale Transformation nicht schaffen werden. 

Der Ansatz des Blogs "Zukunft Krankenhaus-Einkauf" ist es, genau das zu verhindern. Ich bin überzeugt davon, dass der Einkäufer als Schnittstellenmamager die einmalige Chance hat sich intern als als Digitalisierungsbeschleuniger zu positionieren. Also, machen wir uns gemeinsam auf den Weg ins Jahr 2025. So schaffen wir die digitale Transformation. In diesem Blog wird über Innovationen, Zukunftszenarien und Chancen des Klinikeinkaufs berichtet. Schwerpunkt der Betrachtung bilden neue, disruptive Technologien. Innovationen, die alte Techniken, Produkte oder Herangehensweisen komplett ersetzen.
Auf welche Themen gibt der Blog Antworten?
  • Welchen Mehrwert bieten innovative, digitale Lösungen für den Klinikeinkauf und das Krankenhaus?
  • Auf welche neuen Trends müssen sich Klinikeinkäufer einstellen?
  • Welche neuen Lieferanten, Dienstleister und Produkte werden den Einkauf und die Logistik im Krankenhaus revolutionieren?
  • Welche neuen Fähigkeiten muss der Klinikeinkäufer der Zukunft besitzen?
  • Welche neuen Einkäufertypen werden "erfunden"?
  • Werden operative Einkäufer durch Maschinen ersetzt?
  • Wird der Lieferanten-Innendienst durch Chatbots ersetzt?

 

Die Zukunft

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Computer sind schlau wie Menschen und machen sogar Witze. Fabriken, Verkehr und Landwirtschaft sind nahezu komplett automatisiert. Im Krankenhaus werden Standard-Diagnosen und Standard-Eingriffe von künstlicher Intelligenz und Robotern erledigt. Die operative Beschaffung ist vollständig automatisiert. Im strategischen Einkauf und der Logistik arbeiten Menschen und künstliche Intelligenz Hand in Hand, um eine perfekte Supply Chain zu kreieren.

Dies ist ein Szenario für das Jahr 2045. Sie finden, das Jahr 2045 ist noch sehr weit weg? Sie haben Recht. Aber die Entwicklung ist bereits heute im vollen Gange. Die digitale Revolution verändert die Medizin und die Arbeitswelt und damit auch den Klinikeinkauf massiv. Etwa die Hälfte aller heutigen Arbeitsplätze in der westlichen Welt könnten bereits im Jahr 2030 nicht mehr existieren (Quelle: Die Zeit, "Daten essen Seelen auf", 26.01.2017). Alle Experten sind sich einig: Es wird zukünftig weniger bis gar keine operative Klinikeinkäufer mehr geben. Roboter und künstliche Intelligenz werden Schritt für Schritt immer mehr Aufgaben übernehmen. Die Einkäufer von morgen werden gemeinsam mit der Klinik-IT Beschaffungsroboter beobachten und steuern. Der Einkauf muss sich also heute auf den Weg der Transformation machen und seine Rolle aktiv kreieren, bevor er von der Entwicklung überrollt wird. Die Digitalisierung wird sich fortsetzen, in rasantem Tempo. Man kann sie nicht aufhalten, nur gestalten.

Die Vision
In 2025 läuft der Einkauf und Logistik weitestgehend automatisiert ab. Alle IT-Systeme einer Klinik sind miteinander vernetzt und produzieren neues Wissen. Der Patient wird mit punktgenauer Produkt- und Prozessqualität sicher versorgt. Pflegekräfte sind nur noch für die pflegerische Betreuung der Pateinten zuständig. Der Fachkräftemangel wird dadurch abgeschwächt und Pflegekräfte sind wieder motivierter. Patienten profitieren von Innovationen, die Kliniken, Kassen und Lieferanten gemeinsam entwickeln und testen. Monetäre Mittel werden zielgerichtet zur Steigerung von Patietennutzen, Wirtschaftlichkeit und Innovation eingesetzt. 
 
Die Mission 
Kreation einer Ideenfabrik und Pilotplattform für innovative, digitale Lösungen im Bereich Einkauf, Logistik und IT. Die Rolle: Thinktank, Wissenshub und Accelerator. Wir sind überzeugt, dass der Dreiklang aus Einkauf, Logistik und Technologie das Krankenhaus revolutionieren wird.
Warum? 
Weil die Zeit reif ist. Big Data, Internet der Dinge, Cloud, Cognitive Computing und Blockchain werden bis ins Jahr 2025 den Tipping-Point überschritten haben. Auch für das Gesundheitswesen und den Krankenhauseinkauf. Lassen Sie uns heute gemeinsam innovative Konzepte überlegen, wie wir die bereits fertigen Technologien gewinnbringend für unseren Aktionsbereich nutzen können. Einkaufsgemeinschaften und Klinikgruppen arbeiten bereits daran. Wir Einkäufer müssen das Rad nicht neu erfinden. Aber zumindest sollten wir die Technologien verstehen, die unsere Arbeitswelt bereits im Jahr 2025 bestimmen werden. 

Wie? 
• Über diesen Blog 
• Über den Berufsverband für Einkäufer und Logistiker www.femak.de 
• Über die Kreation von neuen digitalen Tools
• Über Vernetzung innerhalb der Sozialen Netzwerke Wissen teilen und neues Wissen erhalten
• Über Teilnahme an Kongressen und Projekten

 

Wer schreibt den Blog?
Der Blogger ist leidenschaftlicher Einkäufer. Stefan Krojer ist Leiter Wirtschaft und Versorgung im St. Marien-Krankenhaus Berlin. Begonnen hat seine Karriere beim Krankenhauskonzern Rhön-Klinikum. Seine Vertriebserfahrung sammelte er während seiner Tätigkeit bei der Einkaufsgemeinschaft P.E.G. In der Folge zeichnete er sich für den Logistiker Hospital Logiserve für das  Projektmanagement im Einkaufs- und Logistikbereich verantwortlich. Mit seiner kürzlich veröffentlichten Studie „Krankenhaus-Einkauf 2025“ engagiert er sich mit seinem Blog „Zukunft Krankenhaus-Einkauf“ für mehr Transparenz und Dialog zwischen den Partnern in der Krankenhausbeschaffung. Sein Spezialgebiet ist die Digitalisierung im Krankenhaus-Einkauf. Er ist Vorreiter im Social Buying.

 

Statement von Stefan Krojer 

Meine Studie "Zukunft Krankenhaus-Einkauf 2025" hat gezeigt, dass der Einkäufer der Zukunft zu aller erst seine eigenen Daten und Prozesse standardisieren und digitalisieren muss. Um die Rolle als Game-Changer im Unternehmen aktiv zu leben, muss er agil mit Hilfe externer Wertschöpfungspartner neue Lösungen finden und erfolgreich umsetzen. Als Kenner der Unternehmensziele kauft er nicht nur Produkte ein, sondern auch neue Markt- und Unternehmenschancen.


Weitere Informationen 
Mehr über Stefan Krojer erfahren Sie unter www.krojer.de und in den Sozialen Medien. Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen. Schreiben Sie mir einfach eine Mail an kontakt@zukunft-krankenhaus-einkauf.de